von Joe Mayer

KA 13: Die magische Liste

Die besten Sax-Songs für einen Life-Auftritt!

magische liste
Facebook
Google+
Twitter
WhatsApp
Email
Pinterest

JETZT VORANMELDEN:

SICHERE DIR
50 % RABATT
AUF DEN KOMMENDEN
SAX SONGS




JETZT HIER VORANMELDEN – GRATIS & UNVERBINDLICH



Sichere dir die Vorteile zum Super-Song-Kurs – gratis und unverbindlich!

50 % – Rabatt // aktuelle Infos // deinen Wunschsong // inkl. “schnelle Finger” – Du gehst damit KEINERLEI KAUFVERPFLICHTUNGEN EIN!





  • Deine Mailadresse ist bei uns absolut sicher. Wir geben sie niemals weiter!

Über 50 Hits:
– ideale Saxofonlage
– original Playbacks
– Erklärvideos
– bestes Video-Übungssystem

erfahre mehr:
HIER KLICKEN

In dieser Episode erfährst Du:

Welche Songs funktionieren auf dem Saxofon  – für Konzerte, Party-Abende, Konzerteinlagen

  • Bezug zu Publikum: sollen dem Publikum gefallen bzw. zum Anlass passen!
  • Müssen auch dir gefallen
  • Mit Playback oder
  • Mit kleiner Band (Gitarre od. Klavier reichen)
  • Wir behandeln jetzt nicht die Begleitung (dafür gibt es zu jedem Stück mehrere Lösungen)
  • Wir brauchen für Konzert
    • Langsame und schnellere Tempi
    • Zahl spielt jetzt keine Rolle
    • Niveau keine Rolle
    • Unterschiedliche Stile: Pop, Rock, Swing, Latin

Zu Beachten bei allen Stücken:

  • Das Stück muss eine sehr gute Melodie haben (nicht nur ein oder 2 Töne)
  • Tonarten gut auswählen: Saxofonlage
    • Höchster – tiefster Ton
  • Welches Saxofon (Alt in Es, Tenor in B) – wenn mit Band gespielt
    • Bestimmt natürlich Tonart für die Band

Was immer gut funktioniert:

  • Jazz-Standards: haben sehr variable gute Melodien
  • Du musst nicht improvisieren, sondern kannst auch nur die Melodien variieren oder verzieren!
  • Mercy, Mercy, Mercy
  • Cold duck time
  • Killer Joe
  • Cantaloupe Island
  • Watermelon Man
  • It dont mean a thing
  • Have you met miss Jones
  • Fly me to the moon
  • The Preacher
  • Blue Bossa
  • A Felicidade
  • Sunny
  • Balladen:
    • Georgia
    • Summertime
    • Blue Monk
    • Can you feel the love
    • In a sentimental Mood
    • The way you look tonight
  • Balladen:
    • Hello – Lionel Richie
    • Against all Odds
    • Tears in Heaven
    • Memory aus Cats
    • Beatles: Michelle, Yesterday, Let it be

Saxofon-Songs:

  • Take Five
  • Take the A-Train
  • Song for my Father
  • Girl from Ipanema
  • Mo better Blues
  • Tequila
  • Pink Panther

Geheimtipps:

  • Work Song  – Cannonball Adderly
  • Plum Island – Charlie Mariano
  • Wedding – Dollar Brand
  • Sing a Song of Song – Kenny Garrett
  • Sad Samba – Grover Washington Jr.
  • St. Thomas
  • Spain
  • Chucho – Paquito de Rivera
  • Why Not – Paquito de Rivera
  • Sax Instrumental
    • Going Home – Kenny G
    • Lilly was Here – Candy Dulfer
    • Pick up the peaces
    • Rising – Michael Lington

Wieso:

  • Jazzmusiker haben sich diese Songs ausgesucht weil:
    • Die Melodie gut klingt
    • Harmonien gut sind
    • Die Stücke mit verschiedenen Rhythmen (Swing, Rock etc.) funktionieren
    • Die Stücke im Tempo variabel sind!

Schlecht: bzw. Schwierig

  • Hallelujah – Leonard Cohen (Melodie verläuft oft auf einem Ton)
  • Ed Sheeran – Perfekt (sehr ähnlich immer auf gleicher Tonhöhe)
  • Shape of You (schwieriger Rhythmus – oft auf einer Tonlage)
  • Layla – Eric Clapton: Vorzeichenwechsel, schwieriger Rhythmus
  • Sängerinnen: Whitney Houston, Beyonce, Lady Gaga, Mariah Carey, Shakira => sehr viel Technik, Rhythmik, Sounds, Stimmverzierungen
  • Abba: Rhythmisch schwierig – aber melodiös fantastisch
    • I have a dream, Chiquitia
  • Michael Jackson: extrem anspruchsvoll – Stimme
    • Heal The World
  • Queen:
    • Crazy little thing called love
  • Elton John:
    • Candle in the Wind
    • Can you feel the love tonight
  • Stevie Wonder:
    • Isnt she lovely

Tonart:

  • Jedes Stück wird meist in EINER bestimmten Tonart gespielt
  • Wenn Sänger dabei sind, wird Tonart meist auf Sänger abgestimmt.
  • Real Books kaufen – Im Internet downloaden

Fazit: Tipps:

  • Viele Instrumentalisten spielen die oben genannten Songs: haben sich bewährt, weil die Melodie auch ohne Text / Stimme sehr schön ist
  • Viele Songs funktionieren Instrumental nicht oder nur sehr schwer:
    • Weil die Melodie immer nur auf einem Ton verläuft
    • Die Rhythmik ist sehr kompliziert: Beispiel Michael Jackson
    • Die Stimme ist so markant und rhythmisch variabel: Stevie Wonder, Abba, Queen
    • Man kann diese Songs spielen: aber man muss gezielt suchen, bzw. solche Songs mit  verschiedenen Ideen (Verzierungen, Melodievariationen etc.) ergänzen.
  • Halte dich an Realbooks, Fakebooks: gibt es für Altsaxofon, Tenorsaxofon
  • Saxofonausgaben von Schott, Bosey etc.: Nachteil: Dünn, evt. 10 Lieder – sehr eingeschränkte Wahl
  • Song-Books: 1000 Songs, etc. für Bb-Stimme, für Es-Stimme
  • 2 Muss-Komponenten: Stücke müssen dir gefallen und du musst jeden Song sicher spielen können
  • Das ERSTE und das LETZTE Stück sind am wichtigsten in jedem Konzert
  • Wähle deine Favoriten zuerst und dann fülle die Lücken auf: Schnell, langsam, schnell, schnell etc.: je nach Strategie und Stimmungsziel

Brauchst du Noten zu den Stücken? Schreib mir, ich kann dir sicher einen Tipp geben!

Pop & Rock