von Joe Mayer

KA34 - 2 Methoden um REINE STIMMUNG zu üben

Drone Tuner & Bach-Violinsonaten

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
klappe-auf-podcast-cover

das monatliche
Übungsprogramm
von November - März

komplett GRATIS

MONATLICH:
1 bekanntes Musikstück
2 Basis-Übungen
1 Gehörtrainingsübung

mit
- Anleitungsvideos zum Üben
- PDFs zum Download
- Audiodateien zum Download

In dieser Episode:

Im letzten Teil der Episoden-Serie “Stimmung am Saxofon”

kommen wir zum schwierigsten Thema: Reine Stimmung!

Die Basis der reinen Stimmung habe ich bereits in Episode 31 erklärt:

Man nimmt eine Saite einer Gitarre und halbiert, drittelt sie usw.

Durch die Verkürzung (um die Hälft z.B.) erklingt die Oktave: Verhältnis 1:2

Die Schwingungen in diesem Verhältnis sind rein: es gibt keine Reibung, Interferenzen.

Wir hören den Intervall oder Akkord mit reingestimmten Tönen als ruhig, glatt, glasklar.

Die reine Stimmung klingt im Vergleich zur temperierten Stimmung viel besser.

Das Problem: Sie ist immer auf einen Grundton bezogen.

Dieser Grundton ist z.B. der Akkordgrundton, also das C bei einem C-Dur oder C-moll-Dreiklang,

Oder auf die 1. Stufe einer Tonart: C bei C-Dur.

Diese Bezugstöne ändern sich also im Verlauf eines Stückes.

Um trotzdem die reine Stimmung beizubehalten, hören Musiker deshalb ständig ganz genau auf die Reinheit der Intervalle und Akkorde. Mit Wissen und Erfahrung und Übung können sie das meistern.

Die beste Methode, um reine Stimmung zu trainieren ist das Zusammenspiel mit geübten und guten Musikern. Diese Gelegenheit haben viele nicht oder nur selten.

Deshalb zeige ich dir hier 2 Methoden, mit denen du alleine, zu hause diese reine Stimmung üben kannst.

Bitte beachte folgendes:

  • Solche Stimmübungen brauchen Zeit und Geduld!
  • Der Trick liegt in der oftmaligen Wiederholung über Wochen, Monate und Jahre
  • Es ist ein Prozess, indem sich die Fähigkeiten natürlich verbessern, der aber im Grunde nie endet!
  • Bitte nicht aufgeben, lieber mit einem Ton anfangen, den man immer wieder übt!

Vorgang der Übung bei reiner Stimmung:

  • Wir müssen immer einen Bezugston (=Grundton) festlegen.
  • Zuerst stimmen wir auf diesen Bezugston.
  • Dann stimmen wir andere Töne im Verhältnis zu diesem Bezugston
  • Ziel: der Klang muss sich ganz glatt und ruhig anhören, keine Schwebungen oder Reibungen
  1. Methode:

Verwende die App “Dronetuner”

  • Der Drone zeigt dir deinen Ton als graphisches Symbol an
  • Das Symbol dreht sich, wenn du nicht korrekt stimmst.
  • Kommt das Symbol aus der Drehung in den Stillstand stimmt dein Ton perfekt.
  • Empfehlung: lass dir den Grundton auf dem Kopfhörer vorspielen
    1. Du stimmst diesen Grundton
    2. Du stimmst die Oktave
    3. Du stimmst die Quinte
    4. Du stimmst die Terz (Dur und Moll)
    5. Du stimmst Sext, Sept und Sekunde
  • Ziel: das Graphische Symbol muss stillstehen, es darf sich nicht drehen.

Tipp: Absolut einzigartiges Feature:

Der Dronetuner kann sogar die Stimmung von Akkorden anzeigen.

Du kannst also mit 2 weiteren Kollegen Akkorde und Akkordfolgen stimmen,

Das ist unglaublich!

Bei Akkorden stimme immer in folgender Reihenfolge:

  1. Zuerst den Grundton stimmen: 1 Ton wird gespielt
  2. Die Quinte zum Grundton hinzustimmen: 2 Töne werden gespielt
  3. Die Terz zu Quinte und Grundton hinzustimmen: 3 Töne werden gespielt
  4. Die Sept (bei einem 4stimmigen Akkord) dazu: 4 Töne werden gespielt
  1. Methode: Spiele zu Audio-Aufnahmen, welche deutliche reine Stimmung aufweisen:

Mein Tipp: Bach Solo-Sonaten für Violine auf dem ASD loopen und verlangsamen

  • Du kannst nahezu jede Stelle verwenden
  • Loope die Stelle im langsamen Tempo: ca. 2-3 Töne
  • Spiele diese Töne mit und versuche mit dem Violinklang zu verschmelzen
  • Ziel: ein glatter Klang
  • Vorteil: es werden auch immer wieder Intervalle gespielt, die Töne sind sehr klar zu hören!