von Joe Mayer

KA54 am Saxofon cool & sofort improvisieren - einfachste Methode ohne Vorübung

nur 1 Tonleiter notwendig!

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
klappe-auf-podcast-cover

In dieser Episode:

So kannst Du sofort – ohne Vorübung – zu nahezu allen Popsongs spontan improvisieren. Die Methode mit 4 Bonus-Tipps erkläre ich Dir hier ganz genau im Detail. Dazu bekommst Du 4 Bonus-Tipps, die Deine Improvisationen sofort, wirklich sofort deutlich verbessern werden. Los geht´s! Unser Haupttrick ist hier, dass wir nur mit einer Tonleiter improvisieren! 

1. Kannst du wahrscheinlich schon Tonleitern und hast diese schon geübt 

2. Tonleitern sind das perfekte Tonmaterial für Popsongs, 90 % aller Saxsolos über Popsongs bestehen aus einfachen Tonleitern, 

Zuerst suchst du einen möglichst einfachen Popsong. ich habe dir unten beigefügt 20 Songs gelistet, die sich dafür sehr gut eignen. Popsongs sind wichtig, für den Start, weil sie meistens einfache Harmonien aufweisen. Jetzt suchen wir den ersten Basston, und Summen oder singen ihn, damit wir diesen Ton auf das Saxophon übertragen. dieser Basston ist gleichzeitig zu 99,9% der Grundton, also der erste Ton der Tonleiter. 

Haben wir den Basston z.b. als D auf dem Saxophon identifiziert, dann wird der Song entweder in D-Dur oder in d-Moll sein. Wir müssen dann nur mehr den dritten Ton prüfen ob fis oder f und dann haben wir alles was wir brauchen: nämlich die passende Tonleiter. 

Noch ein Tipp zum Tonleiter üben: ich übe Tonleiter am meisten in Dreier und Vierergruppen, in Kreisen, und zwar auswendig von jedem Ton aus. Das dauert nicht länger, wie das übliche Tonleiterspielen, macht dich aber extrem wendig, denn du kannst auf jedem Ton, auf jeder Note jederzeit mit der Melodie umkehren. Das würdest Du nämlich nicht können, wenn du nur die Tonleiter rauf und runter spielst, und immer nur vom Grundton startest und zu diesem zurückkehrst. 

4 Bonus-Tipps – Tonleiter üben:

  • in 3er und 4er von jedem Ton aus (live nach Tonart fragen)
  • Mit wenig Tönen anfangen: vorsichtig, pausen machen und hören 
  • Motive wiederholen und allmählich erweitern: klingt professionell im Aufbau
  • Achte auf Endnoten: entscheiden ob Melodie gelungen ist – muss aufgelöst werden. 

Woher die Stücke? Du findest nahezu jedes Musikstück auf:

  • Youtube 
  • Spotify 
  • Apple Music 

Die folgenden Musikstücke eignen sich ganz besonders gut:

EINFACH: 

  • So High – John Legend 
  • Don´t Speak – No Doubt 
  • If I ain´t got you – Alicia Keys 
  • No Woman, no Cry – Bob Marley 
  • Northern Sky – Nick Drake 
  • One – U2 
  • Sitting on the Dock of the Bay – Ottis Redding 
  • Some Kinda Wonderful – Grand Funk Railrod 
  • Unchained Melody – Righteous Brothers 
  • ABC – The Jackson 5 


FORTGESCHRITTEN: 

  • Aint nobody – Rufus Chaka Kahn 
  • Rehab – Amy Winehouse 
  • Good Times – Chic 
  • I can see clearly now – Johnny Nash 
  • Sweet Caroline – Neil Diamond 
  • To Love Somebody – Bee Gees 
  • Twist and Shout – The Beatles 
  • Waiting on the World to Change – John Mayer 
  • Walking on Sunshine – Katrina and the Waves 
  • Where did our love go – The Supremes


Web-Links