Spiele Sax in 7 Tagen - Crash Kurs

SSIST - Lektion 2

Stimmen des Saxofons

Dein SSIST-Weg: So viel hast Du schon geschafft:
BRAVO - WEITER SO! ======> 30%

Willkommen zurück!

Wunderbar! Du spielst konsequent weiter! Bravo! Das freut mich sehr, und zeigt mir, dass Du echt interessiert bist!

Nachdem wir gestern die so wichtigen Zungenstöße geübt haben wollen wir heute unser Saxofon stimmen. Nur mit dem Stimmen der Instrumente passen die Tonhöhen genau zusammen und die Musik klingt gut!

STIMMEN: heißt das Anpassen des Instruments an eine vorgegebene Tonhöhe (definierter Stimmton, z.B. a1=440 Hz) oder das Stimmen mit anderen Instrumenten. Das ist überraschend einfach – im Video unten findest Du dazu die perfekte Anleitung!

Gerne kannst Du jetzt oder auch nachher nochmals die Zungenstöße üben, was ich Dir auch als Wiederholungsübung empfehle! Damit bekommst Du noch mehr Spielsicherheit 😉 – einfach hier klicken und Du kommst direkt zum Video von Lektion 1 (Zungenstoß) zurück: HIER KLICKEN – ZUNGENSTOSS!

 … wenn Du bereit bist, dann sieh Dir jetzt das Video “STIMMEN” an! – Viel Spass dabei 😉

STIMMEN DES SAXOFONS

Damit Instrumente zusammenpassen müssen Sie gleich hohe Töne spielen können, also Stimmen!

 

  • Diese genaue Stimmung (Intonation) können geübte Musiker hören, wir können die Tonhöhen immer auch mit einem Stimmgerät sehr genau messen.
  • Du musst wissen: elektronische Instrumente (z.B. Digitalklaviere) sind programmiert – damit passt die Stimmung perfekt!
  • Alle Naturinstrumente wie Gitarren, Klavier und natürlich Blasinstrumente wie Saxofon müssen vor dem Spielen gestimmt werden.
  • Bei Blasinstrumente wird die Länge des Rohres verändert.
  • Beim Saxofon wird das Mundstück auf dem S-Bogen hinein oder hinausgeschoben.
  • In der Musikwelt hat man weltweit einen einheitlichen Stimmton vereinbart, damit Instrumentenbauer genau auf diesen Stimmton die Instrumente bauen können und Du daher jedes Saxofon aus jedem Land kaufen kannst, ohne dir Sorgen machen zu müssen, ob das Instrument zu anderen Saxofonen oder Instrumenten passt.
  • Dieser Stimmton ist also das a1= 440 Herz
  • Von diesem Stimmton kann man mathematisch alle anderen Töne auch bestimmen. Man kann also nicht nur das a1 messen sondern alle möglichen Töne!!!
Mein VORSCHLAG FÜR DAS STIMMEN:
  • Du holst dir vom Appstore oder vom Itunes-Store ein Stimmgerät-App: Für Android: Stimmerät&Metronom von Soundcorset ist Kostenlos

Du steckst  das Saxofon zusammen

Du schiebst das Mundstück auf den S-Bogen, dass ca 1 cm vom Kork noch sichtbar ist.

      • Stimmgerät einschalten
      • Augen am Beginn des Tones geschlossen halten
      • Langen Ton in mittlerer Lautstärke spielen
      • Kurz vor Ende des Tones öffnest Du die Augen und blickst auf das Display
      • Du siehst die Messung des aktuell gespielten Tones:
        • Wenn der Zeiger sich im grünen Bereich befindet, dann ist Deine Tonhöhe ok (Ziel +- 10 cent)
        • Wenn der Zeiger zu weit rechts ist – so ist Dein Saxofonton zu hoch: Als Korrektur ziehst Du das Mundstück um ca. 5 mm raus und testest wieder.
        • Wenn der Zeiger zu weit links ausschlägt, so ist der Ton zu tief: Als Korrektur das Mundstück um ca. 5 mm rein schieben und wieder testen
      • Das ist die erste grobe Stimmung, damit deine Saxofontöne mit meinem Saxofonton auf dem Video zusammenpassen
      • Wenn du merkst, dass beim Mitspielen die Töne nicht zusammenpassen, dann musst du nachmessen und das Mundstück verschieben (Ton zu hoch – Mundstück raus / Ton zu tief – Mundstück rein – aber nur um mm)
 
      • Das Instrument gut gestimmt spielen, also intonieren ist eine Lebensaufgabe.
      • Es ist absolut normal, dass nicht alle Töne gleich gut stimmen also im grünen Bereich sind.
 
      • Die Grund-Stimmung hängt von vielen Faktoren ab
        • Vom Blatt
        • Vom Lippendruck
        • Von der gespielten Lautstärke
        • Von der Temperatur der Luft und des Instrumentes
        • Vom Mundstück
 

Im Detail ist das ein Thema für einen eigenen Unterrichtskurs!

 

Für dich ist wichtig: Instrument mit Stimmgerät grob einstimmen, sodass du (a=440-Einstellung = Grundstellung) bei den meisten Tönen im GRÜNEN BEREICH bist (also +/- 10 cent).

 

Das Stimmen darf nicht länger wie 30 Sekunden dauern!

 

Die Intonation wird sich im Laufe des Übens auch verändern: denn deine Lippen, Muskeln verändern sich, das Saxofon wird wärmer etc.

 

STIMMEN BEDEUTET: 

1. Einstimmen am Beginn!

2. LAUFEND SEINER EIGENEN TONHÖHE ZUHÖREN UND ENTSPRECHEND ANPASSEN!

TIPPS ZUM ÜBEN

  • Du brauchst für den Start als Basis ein Saxofon, das technisch einwandfrei funktioniert!
  • Du brauchst tadelloses Zubehör: ein gutes Mundstück (Yamaha 4C), einen Durchziehwischer, Korkfett, Bißplatten
  • Genieße Deine “Saxofonzeit” und sei geduldig mit Dir! 😉

DIE NÄCHSTE LEKTION

Nachdem wir die 2 wichtigsten Basics (Zungenstoß und Stimmen) jetzt absolviert haben starten wir gleich morgen mit den ersten Saxofongriffen! Die beste Lektion für die späteren Songs!!!

ACHTUNG: Die nächste Lektion kannst Du nur durch einen KLICK auf den Link in der morgigen E-Mail aufrufen! Du findest diese Mail MORGEN in Deinem Posteingang! Und wenn Du es bisher noch nicht gemacht hast, so füge joe@saxofonlernen.com unbedingt in Deine Kontaktliste ein, damit meine Mails nicht im SPAM-Ordner landen.

Nur weil Du heute von mir eine Mail erhalten hast, bedeutet das nicht, dass meine künftigen Mails auch weiterhin im Posteingang landen und nicht im SPAM-ORDNER oder JUNK-ORDNER!

 

Du willst nicht warten?

Willst Du nicht mehr warten, und richtig in das Saxofonspiel “eintauchen”? Dann kannst Du jederzeit “vorwärts springen” und Dir den vollen Start-Sax Video-Kurs holen: Du hast hier sogar 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie und lebenslangen Zugang!