Spiele Sax in 5 Tagen - Crash Kurs

SSIFT - Lektion 4

BREAKFAST IN AMERICA - SUPERTRAMP

Der stärkste Ton!

Hallo schön, dass Du wieder da bist!

Heute wollen wir nochmals eine Schippe drauf legen 😉

Wir werden versuchen, ANDERS Saxofon zu spielen!

 

 

Was Du bisher in den letzten 3 Lektionen gelernt hast, war enorm wichtig und richtig!

 

 

 Du lernst heute den STÄRKSTEN und TIEFSTEN SAXOFONTON im Kurs – das D1!

Zunächst würde man vermuten, es ist vom Griffbild her einfach der nächste tiefere Ton nach dem E1! Aber wenn Du dieses D1 jetzt gleich spielen wirst, merkst Du sofort, was los ist!

Das Ganze Saxofon BRUMMT im wahrsten Sinne des Wortes! Es gibt zunächst nur eine Möglichkeit diesen Ton zu spielen: EXTREM VIEL LUFT IN DAS SAXOFON BLASEN!

Dazu gebe ich Dir jetzt folgende Tips für diesen TON:

  1. Spitzer Mund: Denke Dir eine O-Stellung! Die Lippen werden weich und das Blatt kann frei schwingen!
  2. Intensiv Einatmen: Das Zwerchfell dehnt sich. Der Bauchraum dehnt sich nach außen. Die Schultern bleiben ruhig.
  3. Beim Spielen des Tons auf die Bauchspannung konzentrieren: Der Bauch muss viel Luft in das Saxofon drücken
  4. Versuche diesen Ton mindestens 4-5 Sekunden in gleichmäßiger Lautstärke – also stabil – zu spielen!
Viel Spaß dabei 😉
 

Dazu lernst Du heute auch, VIERTELNOTEN zu spielen! Und wir wenden die neuen Elemente sofort im nächsten Superhit an: Das Original: BREAKFAST IN AMERICA von SUPERTRAMP.

 
 

Um mitzuspielen, lernen wir eben 2 neue Elemente: Das tiefe D1 und die Viertelnoten!

Das tiefe D1 greifst Du so mit allen Fingern. Für den Ton muss viel Luft im Saxofon schwingen, deshalb intensiv einatmen und stark pusten.

D1:

  • Für den Ton müssen folgende Finger gedrückt werden:
  • Linker Zeigefinger – Linker Mittelfinger – Linker Ringfinger
  • Rechter Zeigefinger – Rechter Mittelfinger – Rechter Ringfinger

Viertelnoten:

Viertelnoten sind Einschlagnoten. Sie haben einen schwarzen Notenkopf mit Hals. Pro Zählzeit wird eine Note gespielt.

Am besten übst Du das D1, indem Du es möglichst lange stabil zu spielen versuchst – gut einatmen und ca. 4 – 5 Sekunden den Ton halten!

Viertelnoten sind Einschlagnoten.

  • Wir spielen diese Noten entweder jeweils mit einer Puste
  • Oder wir tupfen auf EINER PUSTE mehrmals mit der Zunge auf die Blattspitze.

Wenn Du dich intensiver auf den Song vorbereiten möchtest, so empfehle ich  dir das Aufwärmvideo mit Atem und Tonübungen! Du findest es auf dieser Seite weiter unten!

Falls die Songmelodien zu schwer sind, um sofort mit dem Video mitzuspielen, dann greife zuerst ohne Video die Noten langsam nacheinander – ohne Tempo – Ton für Ton.

WIE SPIELST DU SCHÖNE VIERTELNOTEN?: Spiele jede Viertelnote mit INTENSIVEM LUFTSTROM. Diesen Luftstrom bildest Du am besten, indem Du Dich auf Deine Bauchspannung konzentrierst. Die Zunge darf den Luftstrom nicht stören, sie tupft ganz fein und flink auf die Blattspitze!

Jetzt wünsch ich Dir viel Spaß mit SUPERTRAMP UND BREAKFAST IN AMERICA!     NOTENDOWNLOAD – HIER KLICKEN

BREAKFAST IN AMERICA - SUPERTRAMP

AUFWÄRMEN

AUFWÄRMEN

 1. Atmen:

  • Hände-Stütze-Hüfte
  • Durch Mund aktiv und schnell einatmen.
  • Langsam Auspusten: mindestens 4 sekunden.
  • Auf ö – Zunge liegt flach am Boden.
  • Das ganze 3x

Je tiefer die Töne – desto intensiver/stärker der Luftstrom!!!!

Auf Bauchspannung konzentrieren.

2. Töne aushalten:

A1: 1. Langer Ton: 2 x 5 Sekunden // 2. langer Ton mit 4 Zungentupfer

F1: 1. Langer Ton: 2 x 5 Sekunden // 2. langer Ton mit 4 Zungentupfer

E1: 1. Langer Ton: 2 x 5 Sekunden // 2. langer Ton mit 4 Zungentupfer

D1: 1. Langer Ton: 2 x 5 Sekunden // 2. langer Ton mit 4 Zungentupfer

DIE NÄCHSTE LEKTION

ACHTUNG: Die nächste Lektion kannst Du nur durch einen KLICK auf den Link in der nächsten E-Mail aufrufen! Du findest diese Mail in den nächsten Tagen in Deinem Posteingang! Und wenn Du es bisher noch nicht gemacht hast, so füge joe@saxofonlernen.com unbedingt in Deine Kontaktliste ein, damit meine Mails nicht im SPAM-Ordner landen.

Nur weil Du heute von mir eine Mail erhalten hast, bedeutet das nicht, dass meine künftigen Mails auch weiterhin im Posteingang landen und nicht im SPAM-ORDNER oder JUNK-ORDNER!