Notfall mit Serviette

Heute spielte ich mit meiner Schülergruppe ein sonniges Mittagskonzert.

Gestern bereits, hatte mich eine Schülerin kontakt, dass ihr Saxofon nicht mehr funktioniere. Das c2 spricht nicht mehr an.

Heute vor dem Konzert nahm ich mir gleich das Saxofon in Ruhe vor:

Ich suchte zunächst im Oktavmechanismus. Fand aber dann, dass sich bei der Verbindungsstange, die das c2 eben richtig in Intonation bringt, ein Kork gelöst hat. Somit stand die eine Klappe ein bisschen offen und es erklang ein wunderschönes cis2, sehr schön aber eben nicht wirklich passend.

Auf diesen Defekt war ich tatsächlich nicht vorbereitet. ich musste also ein kleines Teil in der Dicke eines Korkes einbauen: ca. 2 mm dick – und es musste halten.

In meiner Not, ich reparierte das Saxofon in einem Speisesaal, nahm ich eine Serviette und einen Tesa. Ich faltete die Serviette 3mal, schnitt davon einen ca. 1 cm dicken Streifen ab und schlang diesen Streifen um die Saxofonstage. Mit Tesa habe ich die Position der Serviette fixiert. Sah wild aus, hat aber über das gesamte Konzert gehalten.

2 Lessons learned:

  1. Neben der herrkömlichen kleinen Werkstatt (Schraubenzieher aller Größen) sollte man immer auch Kleber und Kork mithaben – aber Schrauben oder Federn würde für mich zu weit gehen …;)
  2. Wenn möglich spiele unbedingt verlässliche Marken wie Yamaha, Selmer, Yanagisawa, Keilwerth. Ich habe noch nie erlebt, dass sich bei diesen Instrumenten ein Kork vom Saxofon gelöst hat…. und ich habe schon sehr, sehr viele gesehen.

Aber natürlich ist immer alles möglich, auch bei diesen Superherstellern!

 

Das Saxofon ist unglaublich einfach: Grifftechnik und Tonentstehung bewirken vor allem in den ersten Monaten und Jahren enorme Fortschritte. Die extrem leichte Spielweise wird aber erst durch diese unglaublich komplizierte Mechanik ermöglicht!

Blockflöte ist in der Grifftechnik um vieles komplizierter!

Seien wir also froh um dieses “mechanische Wunderwerk” –

und solange Konzertorte, Servietten, Tesa und Scheren verleihen ist kein Saxofonist zu bremsen 😉

Schreibe einen Kommentar